Seiten

Sonntag, Mai 24

2 Monate Nella-Olivia...

heute vor zwei Monaten habe wir unseres siebtes Familienmitglied begrüßen dürfen. Nella hat unsere Familie nun komplett gemacht. Diese wunderbare perfekte Bündel Menschlein, durften wir in den letzten Wochen willkommen heißen und kennen lernen. Nella, ist nicht das ausgeglichene Baby, was ich von Elias, Kilian und Sontje kannte, sie hat ihren ganz eigenen Kopf, was sich ja auch schon während der Geburt bemerkbar machte. Sie läßt sich relativ leicht ablenken und kann Reize von aussen noch schlecht verarbeiten... aber so lernt man seine Kinder langsam kennen, zu nehmen und stellt sich auf ihren ganz eigenen Charakter ein. Wenn ich jetzt so drüber nachdenke, was die letzten 15 Jahre als Mutter aus mir gemacht haben, bin ich eigentlich wirklich stolz auf mich. Ich bin bei weitem keine perfekte Mama, ich mache Fehler, ich schreie viel zu oft, bin viel zu oft fertig, und auch bin ich viel zu oft an meiner Grenze, unausgeglichen und oft auch mal richtig angenervt von meiner Bande. Aber ich bin auch dankbar, dankbar dafür, dass Gott mir durch meine Kinder so viel beigebracht hat, ich bin nicht mehr so oberflächlich wie noch vor 15 Jahren, ich bin nicht mehr so versessen darauf perfekt sein zu wollen, perfekter Haushalt, perfektes Aussehen, perfekte Kinder and so on.. Ich bin weich geworden, innen und aussen... Mein Körper, meine 152 cm Kampfgröße haben fünf Menschlein in Spontangeburten zur Welt gebracht, das waren insgesamt über 13,5 kg...  Er hat vier bald fünf Kinder gestillt, sie wachsen lassen, aber mein Körper hat auch darunter gelitten, er hat Narben von diesen Schwangerschaften davon getragen. Einige Narben, mit jeder Schwangerschaft hat es länger gedauert ihn wieder in Ursprungsform zu bringen und um ehrlich zu sein, er ist nie wieder der selbe geworden wie er vor meinen Kindern war. Ich bin immer wieder erstaunt, wie schnell manche Mütter wieder in top Form sind, ich bin nicht neidisch.. nein, ich bin wirklich nur erstaunt. Ich selber bin grad nach zwei Monaten Nella, nach neun Monaten Schwangerschaft in denen ich die ersten fünf nur gebrochen habe, und die letzten fünf mit Sodbrennen zu kämpfen hatte an allabendlichen Schokoladenorgien beteiligt, einfach weil meine Nerven es wohl sonst nicht schaffen würden, weil auch meine Nerven sind nach fünf Schwangerschafen weich und schwabbelig geworden wie mein Köper. ABER... ich bin stolz drauf, ich bin Mami, ...... mein heutiger Schritt kostet mich viel Mut, aber ich möchte einfach Euch da draußen zeigen, dass ein perfekter Körper nicht alles ist, und wie viele von Euch sind von dem Bild der Frau, was die Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten geprägt hat so sehr entmutigt, dass sie nur noch Idealen hinter her hechten die eigentlich nicht zu erreichen sind. Mütter liebt Eure Körper sie haben GROSSARTIGES geleistet... etwas von diesem großartigen seht hier hier unter diesem etwas an Länge ausgearteten Post. ... und wer es bis ganz unten schafft den erwartet eine kleine Überraschung.... 

Nella trägt auf den vorderen Bildern auch eine Elea von rosarosa die ich probenähen durfte. 
Stoff ist von Michas Stoffecke...


































Samstag, Mai 23

Teenietochter....

..an dieser Stelle möchte ich mal über ein Familienmitglied schreiben, das hier recht selten erwähnt oder gezeigt wird. Meine Toni, ich bin so unendlich stolz auf dieses tolle Mädchen, sie wird in den nächsten Jahren zu einer wunderbaren jungen Frau heranwachsen, und ich bin so wahnsinnig dankbar, dass ich ihren bisherigen Weg begleichten durfte. Wenn ich nicht ihre Mutter wäre, würde ich mir eine Freundin wie sie wünschen. Sie hat ihre ganz eigenen Ansichten, eine tolle Beziehung zu Jesus, sie ist einfühlsam, mutig und schüchtern zu gleich, nie aber auch nie läßt sie raushängen, dass sie sich für besser als andere  hält. Sie liebt das Leben, ihr Pony und all ihre Geschwister, sie hat so viel Liebe in ihrem Herzen, dass es mich immer wieder zum staunen bringt. Sie schafft es neben Gymnasium und Hobby immer noch mir zur Hand zu gehen. Sie ist hübsch und intelligent, sie geht nie einer Diskussion mit mir oder einem anderem Familienmitglied aus dem Weg, ihre Argumente sind dabei oft einfach nur perfekt. Danke Antonia, dass ich deine Mama sein darf. Sie trägt hier auf den Fotos, (sie hat sich schon so lange ein kleines MiniShooting gewünscht) eine Elea die ich wieder für Rosarosa probenähen durfte, zu kaufen gibt es diesen wunderbar wandelbaren Schnitt hier. Vielleicht findet ihr ja übers Wochenende Zeit auch eine für Eure Teenietochter unter der Nähmaschine hervorzuholen......

Montag, Mai 18

Talia als Kleid ... oder warum ein kleiner Strauß Blumen Mamis retten kann...

...der Alltag für uns Mamis ist oft nicht einfach. Im Netz wird grad das Thema, bereute Mutterschaft breitgetrampelt, darauf möchte ich allerdings gar nicht näher eingehen. Mein Alltag als Mami verlangt mir oft alles ab, was ich im Moment geben kann, er fordert mich, aber er macht vor allem auch ein: Unendlich viel Freude. Im Laufe meines Mamalebens (mittlerweile schon 15 Jahre) habe ich vor allem eins gelernt: GELASSEN SEIN, denn man kann 

1. nie alles perfekt machen, 
2. allen gerecht werden

und 

3.alles hat seine Zeit.

So gibt es eben Zeiten, in denen ich Ehefrau und Liebhaberin bin, dann gibt es Zeiten in denen ich Hausfrau bin. Zeiten in denen ich Mami bin und Zeiten in denen ich Anja bin. Diese vier Persönlichkeiten begleiten mich nun schon 15 Jahre, in diesen 15 Jahren war ich immer alle vier, aber die Schwerpunkte haben sich immer wieder verschoben. Mal war ich ganz viel Ehefrau, einfach weil mein Mann mich gebraucht hat, dann war ich vor allem Mami, und ganz wenig von allem anderen. Grad ist es wieder so eine Zeit, mit einem kleinen Baby daheim, bin ich vorallem eins BABYMami, in der Mathematik der Dinge liegt, dass ich dementsprechend weniger von allem anderen bin. Mein Mann ist grad mit SontjeKröte aus unserem gemeinsamen Schlafzimmer ausgezogen, einfach um auch die Nacht gut erholt verbringen zu können, denn er muss am nächsten Tag in die Arbeit und für seine Mitarbeiter da sein, das Privileg was ich als Babymami besitze ist: Flexibilität (in gewissen Maßen) denn ich kann, wenn die Nacht mit Nella anstrengend war, mich einfach gammlig in den Morgen mit Jogginghose bewegen und muss nicht gestriegelt einen Vortrag halten. Ich darf für kurze Zeit auch einmal den Haushalt Haushalt sein lassen, und kann das auch. Sonne, sehe ich auch durch ungeputze Fenster scheinen. Ehefrau zu sein, kommt grad in diesen Phasen immer sehr sehr kurz und doch genießen wir als Paar diese Momente der Zweisamkeit (okay Zweisam nicht wirklich, denn Nella als Stillkind ist eigentlich immer dabei) wenn wir zum Beispiel spontan frühstücken gehen, wie am Freitag. Die Persönlichkeit, die in dieser ersten Phase des Neumamassein oft vergessen wird oder viel viel viiiiiiiiel zu kurz kommt, ist die Anja, also nur *ICH*, da freue ich mich selbst auf den Samstagswocheneinkauf, denn da bin ich klar Hausfrau aber eben auch Anja, weil ich keines meiner fünf Menschlein dabei hab. Mich zieht es dann ganz schnell wieder Heim, allein schon eben wegen dem Stillbaby, aber genießen kann ich diese kurzen Phasen meiner Anja Persönlichkeit. Auch wenn es nur 15 Minuten sind. Einfach den Moment genießen und dankbar sein, denn in diesem kleinen kostbaren Moment kann ich auftanken und komme mit einem Strauß voll Blumen, guter Gedanken und Ruhe wieder! Sontje hat mir auch Blumen gepflückt: Auf einer wunderbaren Blumenwiese, in einer wunderschönen Talia als Kleid dich ich für Lieblingsnaht probenähen durfte, die Schnitterweiterung dazu findet ihr hier
















Sonntag, Mai 3

Audrey

*werbung*

So ganz ganz ganz langsam kehrt hier im Chaoshaus so etwas wie Alltag ein, im Hintergrund habe ich es sogar geschafft, dass ein oder andere zu nähen.. :) Heute möchte ich Euch Audrey vorstellen, Audrey ist ein supertoller megavariabler schnellundeinfachzunähender Sommerkleidschnitt aus dem Hause Mariele - bezauberndes für deine Liebsten. Ich habe schon zwei Stück genäht, aber heute möchte ich Euch mein Lieblingskleid zeigen.. in ganz zarten Farben, edel, genau richtig für eine festliche Gelegenheit. Kaufen könnt ihr den Schnitt hier, und Inspirationen bekommt ihr hier von allen anderen Probenäherinnen. Stoffe habe ich bei EvLi's Needle gekauft.