Seiten

Donnerstag, Juni 25

Jetzt komm ich auch noch mit diesen Bundesjugendspielen....

.. da gibt es doch jetzt tatsächlich eine Petition, dass sie abgeschafft gehören (drei Ausrufezeichen)
Manchmal denke ich mir, gibt es wirklich nix wichtigeres wofür man Petitionen machen kann? Ohhhh ich glaube da gibt es ne ganze Menge, zum Beispiel dafür ob der Sand im Sandkasten eher gelb oder eher weiß sein darf.. (ich bin ja für weiß, weil wegen weniger Flecken) oder ob ich heute Spaghetti Bolo oder lieber Tomatensoße kochen soll (das könnte schon mal interessant werden, weil wegen der Vegetarier)... wurscht... ich geb jetzt auch mal meinen Senf dabei. ICH FINDE BUNDESJUGENDSPIELE TOLL (FÜNF Ausrufezeichen) und das nicht nur, weil ich gut war bei dem Kram, ich habe sie geliebt, auch wenn ich ne Niete in Weitwurf war, aber ich war schnell wie der geölte Blitz und es hat mir tierisch Spass gemacht die anderen zu überholen. So, jetzt habe ich eine große Tochter die damit so gar nix anfangen kann und auch eigentlich noch nie sowas wie eine Siegerurkunde mit Heim gebracht hat ( ich hatte die mit der (gedruckten) Unterschrift von Richard von Weizsäcker)... mal ein hämisches HöHö in Richtung Teenietochter... aber so what, es kommt doch nun wirklich nicht darauf an, ob sie jetzt so ein Ding mit nach Hause bringt, sie ist halt nicht gut in dem Kram.PUNKT, dafür hat sie fünfundsechzigtausendreihundertzwei andere tolle Talente, Faulsein mit einbegriffen. Und ich habe nen kleinen drahtigen VorPupertier der es auch toll findet bei dem BJS mitzumachen, weil er da mal einfach was machen kann, was er richtig gut kann, nämlich sich bewegen und das ohne vorher stundenlang gelernt zu haben.... er liebt es sich zu bewegen, und das Wort Fausein kennt er nur im Bezug auf die ganzen theoretischen Schulfächer... weil er ... richtig!!! Sich einfach viel viel lieber bewegt, und mit anpackt und tut und macht. Er wird mal ein großartiger Körperwerker, weil er einfach die Bewegung liebt und braucht. ... und auch er hat noch fünfundsechzigtausendreihundertzwei andere tolle Talente. Ich finde die BJS sind eine tolle Institution in unserem sonst doch sehr bescheidenen Schulsystem.. aber das ist ein anderes Thema.....

(Heute habe ich leider kein Foto für dich.. sorry)

Mittwoch, Juni 10

Das Leben ist kein Zuckerschlecken...

...oder vielleicht doch? Natürlich ist Leben nicht immer einfach, aber mal ehrlich, uns geht es doch verdammt gut, vielen vielen Menschen auf der Welt geht es schlechter, viel schlechter. Ich habe es satt mich auf hohen Niveau darüber zu beschweren, dass unser Haus immer noch nicht verputzt ist von aussen, so ist es nun mal. Aber wir haben ein Dach über den Kopf ein Dach das uns schützt vor Regen und Sturm, vor Kälte und ja auch vor Wärme. Unser Haus ist ca 500 Jahre alt, es ist ein Projekt für ein Leben, es *fertig* zu bekommen, allerdings fertig wird dieses Haus wahrscheinlich  nie, es hat Generationen von Familien vor uns beherbergt, im Dorfverzeichnis kann man nachlesen, wer alles in diesem Haus geboren, gestorben und aufgewachsen, ausgezogen, ausgewandert und eingezogen ist. Wir sind ein kleiner Teil von dem Leben dieses Hauses. Jetzt ist es unser Zuhause und uns geht es verdammt gut, ich bin gewillt zu sagen, ja unser Leben ist ein Zuckerschlecken, denn uns fehlt es an nichts. Nicht an Gesundheit, nicht an frischen Wasser (wofür wir keine Kilometer laufen müssen, sondern ganz bequem den Wasserhahn laufen lassen können) uns fehlt es nicht an Nahrung, ich mache nur in unseren von aussen unperfekten Haus den Kühlschrank auf und finde alles was ich für ein reichhaltige Mahlzeit brauche, und wenn mal nichts im Haus ist, setzte ich mich in unseren Caddy und fahre in den nächsten Supermarkt um ein Überschuss an Lebensmitteln zu bekommen, von den alltäglichen Lebensmitteln mal abgesehen, gibt es Schokolade, Schokolade ein Lebensmittel was viele Kinder auf dieser Welt nur vom hören und sagen kennen. Wenn ich kacken muss, dann geh ich aufs Klo, MIT WASSERSPÜLUNG, auch ein Privileg was viele Menschen auf dieser Welt nicht genießen können, sie graben Löcher von Wasserspülungen sind wir hier ganz weit entfernt. Deshalb ich habe es satt, wenn Leute denken, das an unserem Haus noch dieses und jenes gemacht werden muss, der Vorgarten und so weiter. Unser Leben ist ein Zuckerschlecken, wir haben ein tolles warmes Zuhause, in dem geliebt und gestritten wird, in den gegessen, gelacht und geweint wird. Hier findet unser perfektes unperfektes Leben statt, mit Drama und Kömodie, aber hier ist Leben, wunderbares unperfektes zuckerschleckendes Leben,...


und wie ihr unten seht schleckt Sontje auch Zucker... einen wunderbar bunten Lolli, der super zu ihrem Outfit paßt, den tollen Tulpenstoff nach einem Design von die laïtnerei durfte ich für Michas Stoffecke probenähen, genauso wie das Kleid, eine Mieze nach rosarosa in  der neuesten Summer Edition von rosarosa die ich auch testen durfte.

























Mittwoch, Juni 3

Meilenstein um Meilenstein.. und wie tragt ihr?

...hier geht es grade Schlag auf Schlag weiter, nicht nur Sontje macht grad riesige Entwicklungssprünge, sie spricht mittlerweile Sätze, grammatikalisch zwar noch nicht richtig und auch noch sehr verwaschen, aber sie erzählt viel und ausdauern und wenn man sie kennt, versteht man sich auch gut. Nella ist heut neben mir im Bett aufgewacht, eigentlich lag sie in ihrem Beistellbett oder Stillbettchen je nach dem wie man es nennt. Allerdings muss sie sich wohl heute Nacht dann zu mir rübergekullert haben, und grinste mich heut früh um halb sechs an... Auch ein Meilenstein, die fängt an mit mir zu lautieren, wenn ich mir ihr spreche und das Erkennungslächeln hat sie sowieso schon ein paar Wochen, ihr Köpfchen hält sie sicher, allerdings mag sie es überhaupt nicht auf dem Bauch zu liegen. 11 Wochen ist sie mittlerweile schon. Sontje als große Schwester, ist wirklich sehr fürsorglich und mag es gar nicht wenn Nellchen weint... was jetzt die ersten Wochen doch recht häufig war. Nella mag den Kinderwagen nicht, aber dafür liebt sie die Mai Tai und das Tragetuch. Ich habe die Kinder ja bis auf Toni alle getragen, Elias auch nicht sehr häufig, Kilian hat das erste Jahr auch ganz viel Zeit im Tuch verbracht, Sontje mochte es nicht so sehr, aber Nella liebt es. Ach ja, ein paar Fotos hab ich auch für Euch, Nella hat eine Elea von rosarosa an, die ich ja probenähen durfte. Der Stoff wurde mir zum vernähen von Michas Stoffecke zur Verfügung gestellt, nach einem Design von die laïtnerei. Ich liebe dieses zarte Pusteblumenmuster und die Farben sind einfach nur  wunderschön.  Aber jetzt noch schnell was anderes mich würde mal interessieren, ob ihr Eure Kids auch getragen habt und wenn ja wie lange, und mit welchen Techniken. Bei Kilian habe ich die  vorgebundene Kreuztrage bevorzugt, und bei Nella jetzt die Wickelkreuztrage, Sontje liebt seit neustem den Rucksack. ... plaudert mal ein bisschen aus Eurem Nähkästchen...welches sind Eure Favoriten.. und habt ihr bevorzugte Tücher?