Seiten

Sonntag, Januar 7

#obdubehindertbisthabichgefragt

#obdubehindertbisthabichgefragt wißt ihr, als ich heute hier in FB über diesen Hashtag gestolpert bin sind mir eine ganze Menge Gedanken durch den Kopf gegangen... Ich bin Mutter einer besonderen Tochter.. ich mag das Wort "behindert" nicht.. und ich mag es nicht nicht, weil es so doof umschrieben oder was auch immer ist.. ich mag es nicht, weil es so viele Leute als "Schmipfwort" so aus Spaß mal eben dahin sagen... der Hashtag zeigt das leider nur zu deutlich... Naja, und doch komm ich nicht umher mit diesem Wort immer wieder in Kontakt zu treten... Sei es beim Pflegegeld... bei der Beantragung unserer Schulbegleitung, bei Behindertenausweis... etc... Letztlich ist es ja "nur" ein Wort was einen Umstand umschreiben soll... aber letztlich wird es zunehmend eben auch von Erwachsenen als "Schmipfwort" als Wort benutzt um andere runter zu machen. NICHT SCHÖN... und ich mag grade deshalb dieses Wort in Bezug auf meine wunderbare Tochter nicht benutzten... auch wenn es nur einen Umstand beschreibt.... aber ich bin leider gezwungen es oft zu benutzen, bei jedem Antrag, bei jedem Schreiben was sie betrifft, wird dieses Wort benutzt. Ich werde quasi gezwungen ein Wort für meine Tochter zu benutzen, was mittlerweile zu einem Schimpfwort geworden ist. NICHT SCHÖN. Aber ihr, die diese Wort benutzt, wißt gar nicht um was ihr Euch selbst beraubt, wenn ihr Menschen mit diesem Wort runter macht.. auch nur so zum Spass, werdet ihr niemals Zugang zu Menschen haben die für dieses Wort stehen, ihr werdet niemals die Freude spüren, wenn Euch ein Mensch mit DownSyndrom umarmt.. denn diese Umarmungen gehen mitten ins Herz, ihr werdet niemals die interessante Sichtweise auf die Welt eines Autisten erfahren, wie denn auch, diese Menschen sind ja für Euch eigentlich Menschen zweiter Klasse.. wie sonst kann ich es mir erklären, dass ihr so eine Hashtag benutzt um ein bisschen Spaß mit jemanden zu haben. Ihr werdet niemals erfahren, wie es ist die Sinneswelt von einem blindem Menschen beschrieben zu kommen.. niemals ein Rollstuhlrennen fahren.. und wenn doch, ja was ist dann, wenn auf mal Du der jenige bist der nach einem dummen Unfall im Rollstuhl sitzt, nie wieder laufen kann und dein Kumpel dich fragt: obdubehindertbisthabichgefragt.... was ist dann.. ist der Spruch dann auch noch hip cool und angesagt? Wer mich kennt, weiß ich bin bestimmt nicht penibel.. überhaupt nicht, wenn mich eine Oma fragt, oh ein Mongölchen, dann lächle ich und bin dankbar, dass sie nett auf meine Tochter zugeht.. Es ist immer der Ton der die Musik macht.. und wie etwas gemeint ist.. aber dieser Hashtag oben kann und wird niemals nie nett gemeint sein, sondern immer nur "Scheiße" und ja diskriminierend. IMMER.
Fakten: Feli 2.0 von Rosarosa aus dem Melonensweat von Alles-fuer-selbermacher und kombiniert mit Spitze, Retrostripes und Tweedpaspel von Wunderpop Designstudio für Nähzubehör

1 Kommentar:

  1. Super, der Post
    Der letzte Satz und alles sollte gross veröffentlicht werden!
    Ja, das IMMER als Dein letztes Wort ist genau der richtig Ton auf so einen Mist!

    Ich sag es auch so ungern. Ich hab mir das angewöhnt, zu sagen "Robert hat Einschränkungen", aber das nützt nichts für Anträge etc.... leider.

    Ich wünsch Euch ein tolles Jahr 2018
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns und sagen DANKE <3<3<3